Link verschicken   Drucken
 

Hausordnung der Löwenzahn Grundschule Breddin

Grundlage unserer Hausordnung sind die im Land Brandenburg geltenden Rechtsvorschriften sowie die in unserem Schulprogramm verankerten Grundlagen unseres Miteinanders.

 

 

1. Vor dem Unterricht

1.1. Einlass

Ab 7:30 Uhr können die Schülerinnen und Schüler den Schulhof bzw. bei schlechtem Wetter das Schulhaus betreten. Die Mappen werden im Eingangsbereich abgestellt. Mit diesem Zeitpunkt beginnt die Aufsicht des entsprechenden Lehrers. Alle anderen Lehrerinnen und Lehrer beginnen ihren Dienst spätestens um 7:45 Uhr und öffnen die entsprechenden Unterrichtsräume, in die sich die Kinder nach Ankunft des ersten Busses begeben. Den Spielplatz betreten wir vor Unterrichtsbeginn nicht.

 

1.2 Vorklingeln

Nach dem Vorklingeln um 7:55 Uhr sind alle Schüler in ihrem Raum und bereiten sich auf den Unterricht vor.

 

1.3. Garderobe

Wir legen in der für die jeweilige Klasse vorgesehene Garderobe unsere Jacken ab und wechseln die Schuhe.

 

 

2. Unterricht

2.1. Es gelten folgende Unterrichts- und Pausenzeiten:

07:55 Uhr Vorklingeln
08:00 – 09:35 Uhr

1. Unterrichtsblock mit 5 min. Pause

(individuell festlegen)

09:35 – 09:45 Uhr

Frühstück im Raum

09:45 – 10:00 Uhr Hofpause
10:00 Uhr Vorklingeln
10:05 – 11:40 Uhr

2. Unterrichtsblock mit 5 min. Pause

(individuell festlegen)

11:40 – 12:20 Uhr Mittagspause
12:20 Uhr Vorklingeln
12:25 – 13:10 Uhr

5. Stunde

13:15 – 14:00 Uhr

6. Stunde

14:10 – 14:55 Uhr

7. Stunde

15.00 – 15.45 Uh

8. Stunde

 

2.2. Die Unterrichtszeiten müssen von allen pünktlich eingehalten werden. Die  Lehrer sind verpflichtet, Schüler, die unpünktlich zum Unterricht erscheinen oder fehlen, im Klassenbuch einzutragen.

 

2.3. Während des Unterrichtes verhalten sich alle Schüler so, dass der Unterricht

und die Mitschüler nicht gestört werden.

 

 

3. Unterrichtsräume

3.1. Wir betreten die Unterrichtsräume nur nach Aufforderung durch den Lehrer.

 

3.2. Jede Klasse achtet auf Ordnung und Sauberkeit in den Unterrichtsräumen.

 

3.3. Das Öffnen und Schließen der Fenster sowie das Bedienen des Sonnenschutzes wird nur von den Lehrern vorgenommen.

 

3.4. Die Räume werden so verlassen, wie sie vorgefunden wurden.

 

3.5. Außerhalb der Unterrichtszeit werden die Räume durch die Lehrer verschlossen.

 

 

4. Verhalten in den Pausen

4.1. Während der kleinen Pausen sind wir im Klassenzimmer oder wechseln den Raum. Wir rennen und lärmen nicht im Schulhaus und nehmen Rücksicht aufeinander. Toiletten sind keine Aufenthaltsräume! Höflich grüßen wir alle Erwachsenen im Schulhaus.

 

4.2. In der Hofpause begeben wir uns unverzüglich zur Garderobe, wechseln die Schuhe und gehen anschließend auf den Schulhof. Wir spielen auf dem  Pausenhof so, dass wir uns und andere Mitschüler nicht gefährden. Bei Regenwetter wird abgeklingelt. Die Schüler bleiben im Unterrichtsraum oder können sich in der unteren Pausenhalle zum Tischtennisspielen aufhalten. Der Lehrer bleibt ebenfalls bei der Klasse, bei der er unterrichtet hat.

 

4.3. Im Mittagsband begeben sich die Schüler der Klassen 3 – 6 unverzüglich auf den Pausenhof. Die Schüler der Klassen 1 und 2 begeben sich in den Speiseraum zum Mittagessen. Die Schüler der Klassen 3 – 6 werden durch die aufsichtführenden Schüler zum Mittagessen aufgefordert und betreten dann das Schulhaus.

 

 

5. Unterrichtsschluss

5.1. Nach Unterrichtsschluss stellen wir die Stühle in den Unterrichtsräumen hoch und verlassen ordentlich den Raum. Der Lehrer verlässt als letzter den Raum, es sei denn, er hat Busaufsicht.

 

5.2. Wir verlassen die Garderobe ordentlich, stellen unsere Hausschuhe ins Regal.

 

5.3. Wir begeben uns zur Busabfahrt in den unteren Flur oder auf den Pausenhof.

 

 

6. Einzelbestimmungen

6.1. Während der Unterrichtszeit und in den Pausen darf das Schulgelände nicht unerlaubt verlassen werden.

 

6.2. Das Mitbringen von Gegenständen, von denen eine Gefahr ausgeht, ist verboten (Messer, Laserpointer, Feuerzeuge, usw.).

 

6.3. Handys bleiben ausgeschaltet in der Schultasche. Sollten sie doch Klingeltöne senden, werden die Handys von den Lehrern abgenommen und in den Tresor gelegt. Sie können nach Information des Lehrers an die Eltern von den Eltern abgeholt werden.

 

6.4. Die Schüler melden unverzüglich Unfälle, Schäden im Schulhaus und Verstöße gegen die Hausordnung einem Lehrer, Erzieher oder anderen erwachsenen Personen.

 

6.5 Bei Schäden, die Schüler durch Verstöße gegen die Hausordnung verursachen, können sie in angemessener Art und Weise zur Wiedergutmachung herangezogen werden. Die Eltern werden rechtzeitig davon in Kenntnis gesetzt.

 

 

Die Hausordnung tritt ab ………….. in Kraft.

 

E. Schneider

Schulleiterin

 

 

Änderung der Hausordnung

 

Punkt 6.3. Das Benutzen von Handys durch Schüler ist in der Schule verboten. Bei Zuwiderhandlungen wird dieses im Tresor der Schule verwahrt. Die Eltern werden schriftlich benachrichtigt und können das Handy bei  der Schulleitung abholen.

 

Die Änderung der Hausordnung tritt am 25.11.2013 in Kraft.

 

 

 

-------------------------------------------------- ------------------------------------------

Schulleitung – E.Schneider Schulkonferenz – F.Jung